Wir sind für Sie da - auch und gerade in Zeiten von Corona

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Thema Corona ist allgegenwärtig und die Situation, der wir ausgesetzt sind, ist eine Dauerstressbelastung – für uns alle. Die Angst zu erkranken, dass es Angehörige betrifft oder dass man nicht rechtzeitig einen Impftermin erhält, Existenzsorgen und Zukunftsängste treten vermehrt auf. Mit dem Anstieg der Infektionszahlen steigen mit einer zeitlichen Verzögerung auch die psychischen Belastungen.

Sollten Sie merken, dass die psychische Belastung durch die Pandemie zum Dauerzustand wird, Sie den Kopf nicht mehr frei bekommen, die ganze Zeit angespannt sind und sich auch nicht mehr gut auf die Arbeit konzentrieren können, weil pandemiebezogene Ängste und Sorgen Sie plagen, kann es richtig und wichtig sein, sich professionelle Hilfe zu suchen. Wir Psychiater:innen und Psychotherapeut:innen sind für Sie da und können Ihnen helfen, einen Umgang mit der Situation zu finden.

Da uns Ihre Gesundheit sehr am Herzen liegt, tun wir alles, um ein gutes und gesundes Therapieumfeld herzustellen. Wir achten strikt auf konsequente Einhaltung der geltenden Hygieneregeln, der Vorgaben des Robert-Koch-Instituts und des Gesundheitsamtes Berlin-Mitte, mit dem wir in engem Austausch stehen. Unsere Schutzmaßnahmen gehen jedoch über die behördlichen Empfehlungen hinaus. Damit können wir eine Umgebung schaffen, die Ihnen auch in dieser schwierigen Zeit gleichzeitig emotionale wie auch körperliche Sicherheit bietet:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Sollten Sie zurzeit unter ERKÄLTUNGSSYMPTOMEN (Husten, Halsschmerzen/Halskratzen, Schnupfen, Fieber) leiden, bitten wir darum, VON EINEM BESUCH der Ambulanz ABZUSEHEN! Zur Besprechung eines geeigneten Vorgehens oder bei Unklarheiten setzen Sie sich bitte telefonisch mit uns in Verbindung: (030) 20 45 970.


Allgemeine Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)


Des Weiteren empfehlen wir den Podcast mit Prof. Dr. Christian Drosten im NDR.

Beiträge aus der Fliedner Klinik Berlin


Hygiene hilft!  
 
 

             

 

 

 

 


Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion?

Bei Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion können Sie das Angebot der Coronavirus-Hotline der Senatsverwaltung für Gesundheit nutzen. Hier werden Berliner:innen, die befürchten, sich angesteckt zu haben, beraten:
030 90282828. Die Hotline ist täglich von 8:00 - 20:00 Uhr zu erreichen.

Des Weiteren können Sie Gebrauch von der CovApp der Charité - Universitätsmedizin machen.
Die App ist eine von der Charité in Zusammenarbeit mit Data4Life entwickelte Software, mit der Sie innerhalb weniger Minuten einen Fragenkatalog beantworten und daraus spezifische Handlungsempfehlungen erhalten. Die CovApp erbringt keine diagnostischen Leistungen. Sie erhalten aber nach Beantwortung des Fragenkatalogs konkrete Handlungsempfehlungen, Ansprechpartner:innen und Kontakte sowie eine Zusammenfassung Ihrer Daten. 

CovApp


Wenn Sie Ängste vor dem Coronavirus seelisch belasten, können Sie sich gerne an uns wenden, um einen Termin zu vereinbaren. 

"Das Team der Fliedner Klinik Berlin ist hochprofessionell, voller Empathie und Fürsorge für die Patient:innen. Trotz der Coronakrise ist die Klinik geöffnet geblieben und hat so uns Patient:innen ein zweites Zuhause und einen Schutzraum geboten, der unsere Heilung fördert."

(Patientin, Tagesklinik)