FAQs

Wie sieht der Tagesablauf konkret aus? Was muss ich in der Therapie machen?

Einen Überblick über Ihre Therapieveranstaltungen erhalten Sie, wenn Sie sich diesen Beispiel-Therapieplan (Link) ansehen.

Über welche Qualifikationen verfügen die Therapeuten?

In unserer Klinik arbeiten ausschließlich fachlich gut qualifizierte Therapeuten.

Wie groß sind die therapeutischen Gruppen?

Eine Gruppengröße von 12 Personen sichert eine angemessene Atmosphäre, ermöglicht einen individuellen Bezug auf die einzelnen Teilnehmer und bewahrt dennoch wichtige Elemente der Gruppentherapie.

Wird der Therapieerfolg regelmäßig überprüft?

Durch Patientenbesprechungen, Visiten, Fragebogenauswertung und Fallkonferenzen sowie durch regelmäßige Supervision der Therapeuten wird der Therapieerfolg regelmäßig überprüft, gegebenenfalls die Behandlungsstrategie angepasst.

Habe ich einen festen Ansprechpartner?

 

Welche Sport- und Freizeitmöglichkeiten gibt es? Welche Freizeitangebote gibt es also wie man die Tage nach Therapie füllen kann und ob in der Gruppe etwas unternommen wird.
Stimmt sich die Klinik mit meinen behandelnden Ärzten ab?

Eine Abstimmung mit den Vorbehandlern wird angestrebt. Eine Korrespondenz über Krankheitsgeschichte und die bisherige Behandlung wird mit den einweisenden Ärzten bzw. Therapeuten allerdings nur nach Einwilligung der Patienten geführt. Eine Rückkehr zu ihnen ist von unserer Seite aus vorgesehen. Sollten Sie über keine entsprechende Anbindung verfügen, können wir in unserer Ambulanz psychiatrische und psychotherapeutische Leistungen anbieten.

Ist die Wohngruppe nach Geschlechtern getrennt oder eine gemischte Gruppe?

 

Was ist besser für mich? Habe ich eine Wahlmöglichkeit?

 

Wie sind die Therapeuten?

 

Wie werde ich mit der Wohngruppe „klarkommen“?

 

Wie ist der Tagesablauf?

 

Wie streng sind die vorgegebenen Regeln und habe ich eventuell Probleme mich daran anzupassen?

 

Was ist, wenn ich mit dem Zimmerkollegen nicht klarkomme?

 

Welche Freizeitmöglichkeiten habe ich?

 

Was passiert bei einem Rückfall?

 

Wie regele ich über 4 Monate den Kontakt nach draußen (zur Familie, Post, Ämtergänge, finanzielle Dinge, Bekleidung etc.)

 

Wie geht es nach der Therapie weiter?

 

Gibt es gemeinsame Freizeitmöglichkeiten wie Kino, Ausflüge, Bowling, etc.?

 

Wie kann ich zur inneren Ruhe finden, um ein inneres Gleichgewicht aufzubauen bzw. wieder herzustellen und zu erhalten?

 

Wie finde ich neue Wege bzw. Möglichkeiten um Abstinent leben zu können? Wie erarbeite ich sie?

 

Wie stärke ich die Selbstkritik und lerne Selbstüberschätzung früher erkennen?

 

Gibt es Hilfestellung bei der Ernährung (Ernährungsberatung)?

 

Kann ich meinen körperlichen Zustand feststellen und ihn verbessern? Kann ich das überprüfen?

 

Internetmöglichkeiten

 

Wie der weitere Tagesablauf nach 16.30 Uhr geregelt ist und was es für Regeln für die Wochenenden gibt.

 

Ob man nach 16 Wochen sich soweit auf die Zeit danach vorbereiten konnte, dass es reicht abstinent zu leben und welche Hilfsangebote danach möglich sind, sprich Selbsthilfegruppe und Nachsorge.

 

Wie das Zusammenleben mit den anderen Patienten ist, ob man in der Gruppe aufgenommen und akzeptiert wird, aber auch wie das Leben mit dem Zimmergenossen ist.

 

Wie wird meine Familie oder mein Freundes- und Bekanntenkreis auf mich reagieren, wenn ich zurückkomme, oder ob Leute sprich Nachbarn etc. merken, dass ich mich verändert habe.

 

Welche Möglichkeiten bestehen für Alleinstehende für die Pflege der Kleidung?

Gegen eine geringe Gebühr stehen Ihnen in der Fachklinik Haus Siloah Waschmaschinen und Wäschetrockner zur Verfügung.

Wie werden die Arbeitskollegen auf mich reagieren, wenn ich aus der Therapie an meinen Arbeitsplatz zurückkehre.