Ganztägig ambulante Behandlung

Das ganztägig ambulante (tageklinische) Behandlungsangebot richtet sich an Menschen, die zwar eine intensive suchtspezifische Therapie benötigen, bei denen eine vollstationäre Behandlung jedoch noch nicht oder nicht mehr erforderlich ist. Dies gilt besonders dann, wenn in der häuslichen Umgebung ein tragfähiges, unterstützendes soziales Netz noch vorhanden ist. Auch muss die Klinik vom Wohnort aus bequem erreichbar sein. Die tagesklinisch behandelten Patienten und Patientinnen nehmen am gesamten Therapieangebot der Klinik teil und sind dabei in eine der Wohngruppen integriert. Die Zeit nach Therapieschluss um 16:30 Uhr verbringen sie jedoch in ihrem alltäglichen Umfeld und schlafen auch zu Hause. Dies gibt den Betroffenen die Möglichkeit, zeitnah Therapiefortschritte in das gewohnte soziale Umfeld zu übertragen. Eine Entwöhnung kann vollständig als ganztägig ambulante Behandlung durchgeführt werden.