Ehrenamtliches Engagement
Der freiwillige Einsatz von engagierten Menschen ist für die Arbeit in der Theodor Fliedner Stiftung unerlässlich. Sie tragen entscheidend dazu bei, dass unsere Vision von einem selbstverständlichen Zusammenleben unterschiedlichster Menschen Realität werden kann. Weil wir heute an vielen Orten vertreten sind, betätigen sich auch die ehrenamtlichen Kräfte nicht nur in Mülheim an der Ruhr, sondern an unseren bundesweit 30 Standorten.

Die Möglichkeiten, sich in der Theodor Fliedner Stiftung einzubringen, sind vielfältig. Sei es in der persönlichen Begleitung für Menschen, die aufgrund einer Behinderung, einer Krankheit oder ihres Alters in ihren Aktivitäten im Alltag und in der Freizeit eingeschränkt sind. Oder um die Durchführung eines besonderen Projekts. Immer geht es geht um gemeinsames Erleben und gegenseitige Bereicherung, durch die die Gemeinschaft ganz unterschiedlicher Menschen gestärkt werden kann.

 

Freiwilliges Soziales Jahr/Bundesfreiwilligendienst
Die Theodor Fliedner Stiftung betreut und pflegt bundesweit an über 30 Standorten alte und kranke Menschen sowie Menschen mit Behinderungen. Wir bieten in Kooperation mit der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e. V. in verschiedenen Bereichen zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendienst (BFD):

Leben im Alter

Menschen mit Behinderungen

Seelische Gesundheit

Wir wünschen uns engagierte, teamfähige und zuverlässige Personen, die die Arbeit mit kranken, alten und behinderten Menschen kennenlernen möchten. Sie finden bei uns ein vielseitiges und interessantes Tätigkeitsfeld und den Einbezug in kompetente und motivierte Teams.

Wichtiger Hinweis: Leider können wir für das FSJ bzw. den BFD keine Unterkünfte zur Verfügung stellen.

 

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ)

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein Jahr, in dem junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren in einer sozialen Einrichtung arbeiten.

 

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Alle Bürgerinnen und Bürger, die ihre Pflichtschulzeit absolviert haben, können am Bundesfreiwilligendienst teilnehmen: Junge Menschen nach der Schule, Menschen in mittleren Jahren und Seniorinnen und Senioren.

 

Das Freiwillige Soziale Jahr bzw. der Bundesfreiwilligendienst ist eine gute Gelegenheit, um

• die eigenen sozialen und beruflichen Fähigkeiten zu entdecken.

• die persönliche Eignung für einen sozialen Beruf zu testen.

• sich beruflich (neu) zu orientieren.

• praktische Erfahrungen in einem sozialen Beruf zu erwerben.

• die Wartezeit auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz zu überbrücken.

 

Wer sich hier engagieren möchte, kann das innerhalb der Theodor Fliedner Stiftung in vielen Bereichen tun:

• in der Pflege und Betreuung

• im Hausmeisterbereich

• im stationären Bereich

• in der Hauswirtschaft oder

• im Hol- und Bringdienst

 

Das Freiwillige Soziale Jahr/Bundesfreiwilligendienst bescheinigt Ihnen:

• Aufwertung Ihrer Bewerbungsunterlagen bei bestimmten Vakanzen.

• unter bestimmten Voraussetzungen ein Vorpraktikum für zahlreiche pädagogische Studiengänge und Ausbildungsberufe.

Dauer des Einsatzes:

In der Regel dauert ein Freiwilliges Soziales Jahr 12 Monate. Nach Absprache sind auch andere Zeiträume möglich. Im Rahmen des BFDs können Menschen, die älter als 27 Jahre sind, auch in Teilzeit (mindestens 20 Stunden pro Woche) tätig werden.  Nach Abschluss des FSJ/BFD erhalten die Freiwilligen ein qualifiziertes Zeugnis.

Grundsätzliche Leistungen:

• Zahlung eines Taschengeldes

• Übernahme von Sozialversicherungsbeiträgen: Kranken-, Renten-, Arbeitslosen-, Pflege- und Unfallversicherung

pdf FSJ/BFD

Kontakt:
Simone Richardson
Fliednerstraße 2
45481 Mülheim an der Ruhr
Telefon: (0208) 48 43-314
simone.richardson@fliedner.de