Archiv

On Air – eigene Comedy für Radio Schlaatz fm

Paul Kestel ist „Bakki, das Nachtgespenst
Bakki ist ein Nachtgespenst. Aber es spukt auch tagsüber. Soll heißen: Montags bis freitags sind die kleinen Episoden mit „Bakki“ und der Zeitungsträgerin „Frau Wünschegold“ regelmäßig zu hören. Ende letzten Jahres startete der Sender Schlaatz fm eine eigene Comedyserie. Die Serie wurde extra für den Sender geschrieben und produziert von Paul Kestel, Bewohner in der Wohnstätte am Babelsberger Park der Theodor Fliedner Stiftung Brandenburg.
Entstanden ist alles aus der Theatergruppe „Sterne am Park“, die sich 2003 gegründet hat. Seitdem tritt die Gruppe mit ihren Theaterstücken regelmäßig auf. Zur regelmäßigen Comedyserie gelangte Paul Kestel eher zufällig:
„Im Sommer 2011 erfuhren unsere Regisseurin Carolina Mili und ich, dass die neue Internet-Radio-Station „schlaatz fm“ ehrenamtliche Reporter suchte. Dazu fiel mir gleich meine jüngst verstorbene Großtante Marie ein, die stets zu sagen pflegte: „Der Paul kann auch schon mal was Lustiges sagen!“- jedes Mal, wenn ich eigentlich ernst Gemeintes zum Besten gab; und meine Theaterstücke finden die Zuschauer auch immer zum Lachen, obwohl ich nur neuartige Sichtweisen auf die Realität aufzeigen will. Also: Ernste Reportagen im Radio, das wird nichts, dachte ich mir.“
Aber dann fiel Paul Kestel eine Comedy ein, die er nun regelmäßig mit Carolina Mili im „schlaatz fm-Radio“ präsentiert: „Bakkie“, das Nachtgespenst, gespielt von Paul Kestel, und die treue Zeitungsausträgerin „Genoveva Wünschegold“, gespielt von Carolina Mili. Eine einfache Idee, die auf Dauer durchzuhalten ist: Nachtgespenst trifft regelmäßig vor Sonnenaufgang Zeitungsausträgerin zum kurzen, aber hintergründigen Gespräch und Kommentar zu Medienberichten. „Und wenn jemand darüber lachen will, warum nicht?“, so Paul Kestel.
Schlaatz FM ist ein Radiosender für den Potsdamer Stadtteil Schlaatz. Das Programm erstellen Bewohnerinnen und Bewohner, Träger und Vereine vor Ort.


Pedalos bekommen neuen Schliff

ln der Arbeits- und Beschäftigungstherapie des Hauses am Babelsberger Park und der Turnstraße wird neuerdings in die Pedale getreten. Entstanden ist der Kontakt über Christian Kraft, der zuverlässige Hände für seine fußbetriebenen Fahrzeuge suchte und sich schließlich mit seinen Pedalos an die Wohnstätte in Potsdam gewandt hat.
Hier werden die Mobile nun gewartet, repariert und für diverse Feste und Feiern oder zum Verkauf wieder fahrtauglich gemacht.
Pedalos sind vielseitige Spielgeräte, die der besseren Beweglichkeit, Wahrnehmung und Stärkung des Immunsystems dienen.