Ambulante Angebote

Ambulanz für PatientInnen mit emotional instabiler Persönlichkeitsstörung vom Borderline-Typus

Ambulante Nachsorgegruppe

Gedächtnissprechstunde

Angehörigengruppe

Ambulante Gestaltungstherapie

Spezialambulanz für Menschen mit einer geistigen Behinderung

Psychosomatische Schmerzambulanz
 

Ambulanz für PatientInnen mit emotional instabiler Persönlichkeitsstörung vom Borderline-Typus

Dieses Behandlungsangebot richtet sich an Menschen mit emotional instabiler Persönlichkeitsstörung vom Borderline-Typus:

1. Vorgespräch zur Klärung der Symptomatik im Sinne einer diagnostischen Einschätzung und Indikationsstellung für eine störungsspezifische stationär-psychotherapeutische Behandlung nach dem Konzept der Dialektisch Behavioralen Therapie (DBT).

2. Spezifische Diagnostik der emotional instabilen Persönlichkeitsstörung mittels etablierter Testverfahren (SKID II, BSL, evtl. IPDE) sowie Diagnostik komorbider Störungen.

3. Ambulant begleitende psychiatrische Behandlung einschließlich medikamentöser Behandlung.

4. Ambulante Fertigkeitengruppe (Skillsgruppe): Diese Gruppe findet einmal pro Woche donnerstags zwischen 17.00 und 18.30 Uhr statt. Wichtige Fertigkeiten im Umgang der Borderlinestörung werden vermittelt und eingeübt. Insbesondere steht die Verbesserung der Emotionsregulation im Vordergrund.

5. Borderline-Telefonsprechstunde jeweils donnerstags zwischen 12.00 und 13.00 Uhr


Kontakt
Dr. med. Georg Tymister
Leitender Oberarzt und Ärztlicher Leiter der Psychiatrischen Institutsambulanz
DBT-Therapeut
Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie
Telefon: (02102) 303-121
georg.tymister@krankenhaus.fliedner.de

Seitenanfang

 

 

Ambulante Nachsorgegruppe

Für ehemalige Patienten des Krankenhauses bieten wir verschiedene Nachsorgegruppen an. Sie richten sich insbesondere an Menschen mit Psychosen und depressiven Störungen, im Einzelfall aber auch an Patienten mit anderen Diagnosen. Neben einer eher psychotherapeutisch ausgerichteten und ressourcenorientierten Gruppe für Kranke mit recht hoher Introspektionsfähigkeit bieten wir eine überwiegend sozialpsychiatrisch ausgerichtete Gruppe für diejenigen an, die insbesondere Probleme mit der praktischen Alltagsbewältigung haben. Eine dritte Gruppe schließlich wendet sich an ehemalige Patienten der Tagesklinik. Allen gemeinsam ist das Ziel, einen besseren Umgang mit der Erkrankung zu lernen und Rückfällen vorzubeugen.

Auch wenn es sich in erster Linie um ein Angebot für ehemalige Patienten handelt, besteht doch in Einzelfällen die Möglichkeit, dass bisher bei uns nicht behandelte Menschen mit derartigen Störungen in diese Gruppen aufgenommen werden können. 

Kontakt
Dr. med. Georg Tymister
Leitender Oberarzt und Ärztlicher Leiter der Psychiatrischen Institutsambulanz
DBT-Therapeut
Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie
Telefon: (02102) 303-121
georg.tymister@krankenhaus.fliedner.de

Seitenanfang

 

Gedächtnissprechstunde

Die Gedächtnissprechstunde richtet sich an alle Betroffenen, die bei sich Anzeichen zunehmender Vergesslichkeit, Konzentrationsstörungen und Störungen der Aufmerksamkeit festgestellt haben, und auch deren Angehörigen. Im Rahmen eines Gesprächs wird die Vorgeschichte der Beschwerden ermittelt und mit Hilfe von Testen, die entsprechenden Defizite genauer untersuchen, wird versucht, eine Ursache für die Beschwerden zu finden. Entsprechende Empfehlungen werden gegeben und falls notwendig eine Therapie eingeleitet.

Kontakt
Sekretariat Psychiatrische Institutsambulanz
Fr. Oehmichen
Telefon: (02102) 303-121
elvira.oehmichen@krankenhaus.fliedner.de 

Seitenanfang

 

Angehörigengruppe

Ihre Angehörigen, Ihre Freunde oder Sie selbst sind oder waren schon einmal psychisch krank und waren deshalb in ambulanter oder stationärer Behandlung? Sicherlich haben Sie oder Ihre Angehörigen Fragen zur Entstehung, zum Verlauf und zur Behandlung der Erkrankung.
Darüber hinaus kennen wir aus unserer Arbeit die Belastungen, die die Erkrankungen für den Patienten selbst und für die Angehörigen mit sich bringen.

Häufig bleibt in der Klinik nicht genügend Zeit, um die notwendigen Informationen in verständlicher Form zu geben und Platz für Sorgen und Nöte der Angehörigen einzuräumen. Deshalb haben wir für Angehörige eine Informations- und Gesprächsgruppe eingerichtet, die dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch dienen und Hilfen anbieten soll.

Kontakt
B. Schmitz-Gabriel
Sozialarbeiterin
Telefon: (02102) 303-392

Seitenanfang

 

Ambulante Gestaltungstherapie

Dieses Angebot richtet sich an ehemalige Patienten mit besonderen Kontaktschwierigkeiten und grundsätzlichem Interesse an bildnerischer Gestaltung. Das Hauptziel ist Stabilisierung und Rückfallprophylaxe durch Einbindung in eine Gruppe und Fördern des persönlichen Ausdrucks.

Kontakt
Frau Schiffer
Sozial-Pädagogin
Telefon: (02102) 303-134

Seitenanfang

 

Spezialambulanz

Dieses spezialisierte Angebot richtet sich an erwachsene Menschen mit einer Intelligenzminderung und seelischen Störungen.

Unser Hauptziel ist psychotherapeutische Diagnostik, um Verhaltensauffälligkeiten zu verstehen und abzubauen. Dabei arbeiten wir nach einem ganzheitlichen mehrdimensionalen Behandlungskonzept unter Einbeziehung des Lebensumfeldes des Patienten (z.B. Angehörige, Partner, Wohngruppenmitarbeiter).

Flyer Spezialambulanz

Bei Bedarf und Interesse wenden Sie sich an unser Sekretariat.

Den Aufnahmebogen zur Anmeldung erhalten Sie über das Sekretariat oder Sie laden sich die anhängende PDF-Version herunter. Bitte füllen Sie den Anmeldebogen vollständig aus und schicken ihn per Post, Fax oder per E-Mail an das Sekretariat, Frau Skotarek.
Nach Eingang des ausgefüllten Anmeldebogens erhalten Sie einen Termin für ein Erstgespräch. Für die Anmeldung ist eine Überweisung erforderlich.

Aufnahmebogen zur Anmeldung

Kontakt

Dr. med. Emmanuel Liapakis
Oberarzt
Spezialambulanz für Menschen mit einer geistigen Behinderung und seelischen Störungen
Leitung Recovery-Bereich
Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie
Telefon: (02102) 303-121

Seitenanfang

 

Psychosomatische Schmerzambulanz

Sie leiden seit Monaten oder schon seit Jahren an chronischen Schmerzen, die sich nicht oder nur zum Teil auf körperliche Ursachen zurückführen lassen? Sie haben vielleicht eine wahre Odyssee der ärztlichen Untersuchungen und Behandlungsversuche hinter sich, meist ohne Ergebnis oder anhaltenden Erfolg? Sie leiden unter Kopfschmerzen, Rückenschmerzen oder Schmerzen, die andere Körperbereiche betreffen?

Unsere Schmerzbewältigungsgruppe ist ein ergänzender Baustein unseres psychotherapeutischen Behandlungskonzeptes. In dieser störungsspezifischen Gruppe erhalten Sie Informationen über Schmerzverarbeitung und lernen Zusammenhänge mit inneren und äußeren Einflussfaktoren zu verstehen. Ziel der Gruppe ist es darüber hinaus, neue Wege im Umgang mit Schmerzen zu entwickeln und zu erfahren, dass diese sich aktiv beeinflussen lassen. Sie lernen, wie Entspannungs- und Imaginationsverfahren Ihnen Erleichterung verschaffen können.

Bei chronischen Schmerzen ist es oft nicht möglich, diese völlig auszuschalten. Sie können sich jedoch verringern und in ihrer Qualität verändern, so dass Sie schrittweise wieder ein ausgefüllteres Leben führen können.

Flyer Schmerzambulanz

Kontakt
Dr. med. N. Becher-Dortschy
Leitende Ärztin der Abteilung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Telefon: (02102) 303-304

Seitenanfang