Therapieangebote

Institutsambulanz

Grundsätzlich bieten wir ambulante Diagnostik und Therapie hinsichtlich des gesamten Spektrums psychischer Störungen an. Ausnahmen sind akute psychotische und manische Störungen, akute Suizidalität, akute Verwirrtheitszustände und primäre Suchterkrankungen.
Primäre Bezugsperson für eine ambulante Therapie ist eine Ärztin oder ein Arzt. Diese Person führt Gespräche mit Ihnen, informiert und berät Sie, leitet Sie hinsichtlich evtl. Verhaltensänderungen und Übungen an und verordnet evtl. eine Medikation. Je nach Störungsbild kommen psychologisch-diagnostische Termine oder eine Sozialberatung dazu. Bitte beachten Sie, dass wir in unserer Ambulanz keine Antrags-Psychotherapie (wie bei einem niedergelassenen Psychotherapeuten) durchführen.
 

Seit 2014 haben wir drei Spezialsprechstunden:
Psychische Störungen im Seniorenalter
Hierzu zählen vor allem Depressionen , leichte kognitive Störung en und Demenz -Erkrankungen. Unsere Spezialsprechstunde bietet entsprechende Diagnostik, Beratung und Therapie.
 

Borderline-Persönlichkeitsstörung
Die Borderline-Persönlichkeitsstörung geht mit emotionaler Instabilität, Schwankungen des Identitätserlebens („wer bin ich?“), Neigung zu Selbstschädigungen und Schwierigkeiten, Stress, Gefühle und Beziehungen zu regulieren einher. Die Betroffenen sind oft in ihrer Lebensführung und Alltags- und Beziehungsgestaltung stark beeinträchtigt. Im Rahmen unserer Spezialsprechstunde bieten wir entsprechende Diagnostik, Beratung und Therapie an. 

ADHS im Erwachsenenalter
Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) zählt zu den häufigsten psychischen Störungen des Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalters. Nicht nur die Aufmerksamkeitsfunktionen, das motorische und innere Aktivitätslevel und die Kontrolle von Impulsen können gestört sein, sondern es treten häufig auch Probleme mit einem cholerischen Temperament, Stimmungsschwankungen und erhöhter Stressempfindlichkeit auf. Dies führt zu Beeinträchtigungen in Beziehungen, in der Ausbildung und im Beruf. In unserer Spezialsprechstunde bieten wir Diagnostik, Beratung und Therapie an.

 

Tagesklinik

Basis der Therapie in der Tagesklinik sind vier Gruppen (1 x Schematherapie, 1 x Dialektisch-behaviorale Therapie, 1 x Tätigkeiten-orientierte Therapie, 1 x Verhaltens-/Gesprächstherapie) mit jeweils sechs bis neun Patienten. Diese Gruppen finden 3 x wöchentlich statt. Zusammen mit anderen Patienten der jeweiligen Ebene werden zusätzliche Gruppen angeboten: „Aktiv in den Tag“ (Morgenrunde), „Achtsam in den weiteren Tag“ (Abschlussrunde), Entspannungstherapie (Progressive Muskelrelaxation), Ergotherapie, Sport- und Bewegungstherapie, Psychoedukations-Gruppe (Information und Beratung hinsichtlich Psychologie/Psychotherapie und Soziales), Achtsamkeits-Gruppe (Einführung und Vertiefung), „Balance aktiv“ (Bewegung und Yoga), Gymnastik, „Mitgebracht“ (Gruppe zur Ressourcenaktivierung), Backtraining.

Dieses Programm wird ergänzt durch wöchentliche ärztliche Visiten und Sprechstunden und therapeutische Einzelgespräche.