Klinikstruktur

Institutsambulanz

Seit 2009 hat die Fliedner Klinik Gevelsberg eine Institutsambulanz. Hier können Patienten mit akuten, chronischen oder kombinierten (komorbiden) psychischen Störungen Diagnostik und Therapie erhalten. Die Terminvereinbarung erfolgt telefonisch oder persönlich mit den Arzthelferinnen der Ambulanz (Frau Fiona Ramsauer und Frau Silvana Müller, Tel. 02332-6643-22). Für alle Ambulanztermine einschließlich der Spezialsprechstunden sind keine festen Zeiten vorgesehen, sondern die Termine werden nach Bedarf und Inhalt in den laufenden Betrieb eingebunden.

Bitte bringen Sie vor einem Termin genügend Zeit mit, um den Arzthelferinnen Ihre Überweisung zu geben und Ihre elektronische Gesundheitskarte einlesen zu lassen. Die ambulante Therapie erfolgt durch ärztliche und/oder psychologische bzw. sozialdienstliche Gespräche, in der Regel in mehrwöchigen Abständen. Bitte beachten Sie, dass unsere Institutsambulanz keine Zulassung für eine ambulante Psychotherapie (mit wöchentlichen Gesprächen) hat.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Ambulanz zwischen 12:00 und 13:00 Uhr geschlossen ist und wir für die Bestellung und das Abholen von Rezepten und Bescheinigungen spezielle Termine eingerichtet haben (Informationen dazu in der Ambulanz).

Alle Ärzte der Fliedner Klinik Gevelsberg sind (auch) in der Ambulanz tätig. Sie haben verschiedene Schwerpunkte, können sich aber bei Bedarf vertreten.


Öffnungszeiten der Ambulanz 
montags bis mittwochs
08.00 bis 12.00 Uhr und
13.00 bis 16.00 Uhr

donnerstags
08.00 bis 12.00 Uhr und
13.00 bis 18.00 Uhr

freitags
08.00 bis 12.00 Uhr und
13.00 bis 15.00 Uhr
 

Tagesklinik

Die Tagesklinik wurde im Jahr 2005 eröffnet. Hier werden volljährige Patienten mit psychischen Störungen behandelt, für die wegen der Schwere ihrer Erkrankung und Beeinträchtigung eine ambulante Therapie nicht ausreicht. Die tagesklinische Therapie wird auf zwei Stationen (Ebene 1 und 2) angeboten. Auf jeder Ebene sind die Patienten in zwei Gruppen eingeteilt. Diese Gruppen bestehen aus sechs bis neun Teilnehmern und werden jeweils von vier bis fünf Team-Mitgliedern therapeutisch betreut und begleitet (ein Arzt, eine Psychologin, eine Sozialarbeiterin oder Ergotherapeut und ein bis zwei Pflegekräfte). Die Dauer der teilstationären Therapie beträgt in der Regel 6-8 Wochen.

Die Aufnahme in die Tagesklinik erfolgt nach einem ambulanten Vorgespräch. Wird in diesem Gespräch ärztlich festgestellt, dass Sie von einer tagesklinischen Therapie bei uns profitieren können, wird Ihr Name auf eine Warteliste gesetzt. Der Aufnahmetermin wird Ihnen einige Wochen später telefonisch mitgeteilt. Am Aufnahmetag kommen Sie bitte um 7:45 Uhr mit einer Einweisung („Psychiatrische Tagesklinik“) und Ihrer Krankenkassenkarte bzw. elektronischen Gesundheitskarte in den Empfangsbereich neben der Institutsambulanz.
 

Kostenübernahme
Die Finanzierung der ambulanten oder tagesklinischen Therapie erfolgt bei gesetzlich Versicherten durch die Krankenkasse und bei privat Versicherten – per Rechnung an den Versicherten – durch die private Krankenversicherung und ggf. Beihilfe (Privatpatienten informieren sich bitte vorab bei ihrer Krankenversicherung über ihre individuellen Bedingungen der Kostenübernahme).