Architektur

Zwei Gebäude - ein Konzept

Das architektonische Konzept sieht zwei Gebäude für die fünf neuen Wohngemeinschaften vor: das denkmalgeschützte Haus Bethesda und einen benachbarten Neubau. Das äußere Erscheinungsbild des Hauses Bethesda ist nach der Restauration erhalten geblieben. Der Neubau, der sich in seiner Gestalt dem Altbau unterordnet, ist über einen Garten mit ihm verbunden.

Architektonisch stellt sich der neue Pavillon sehr sachlich dar und bildet damit den Gegenpol zum Altbau, was in der Fassadengestaltung – großformatige Platten contra kleinteiligen Klinkerstein – wie auch in der unterschiedlichen Farbgebung zum Ausdruck kommt. Zwischen Haus Bethesda, dem Neubau und dem umliegenden Park entsteht ein interessanter Dialog, der Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern eine attraktive Kommunikationszone bietet.