Unser Bienen-Blog

 

Monatsbetrachtung Januar 2020

Liebe Bienenpaten,

Ende Dezember 2019 haben wir alle Bienen mit Oxalsäure behandelt, das ist notwendig, da die Bienen nicht in der Lage sind sich eigenständig gegen die Varroamilbe zu wehren. Entfällt diese Behandlung besteht die Gefahr, dass die Bienenverkümmern und sterben. Da es im Januar in der Regel sehr kalt ist, sitzen die Bienen dicht gedrängt in einer Wintertraube zusammen und halten die Temperatur in dem Bienenstock bei ca. 15° Grad (in Einzelfällen bis zu 30 Grad). Daher bleiben die Beuten verschlossen und der Imker arbeitet nicht direkt am Volk.

 

Wir bereiten im Moment neue Kästen für unsere Bienen vor, diese werden gestrichen und nummeriert. Alte Beuten werden gesäubert, abgeschliffen und aufgearbeitet. Es ist immer ratsam mindestens zwei Beuten auf Vorrat zu haben, da es gelegentlich vorkommen kann, dass ein Volk im Frühjahr schwärmt und der Imker diesem Volk ein neues Zuhause geben muss. Wenn der Imker das Schwärmen verhindern möchte, bildet er Ableger, auch für diese benötigt man dann eine neue Beute.

Mit ganz lieben Grüßen Ihre Imkerei Spinka -
besuchen Sie uns gerne auf unserer Homepage