Wohnen

Die Wohnstätte befindet sich in einem alten zweistöckigen Stadthaus, das um 1900 erbaut, 2005 entkernt, komplett saniert und mit einem neuen Anbau versehen wurde. Entstanden ist ein modernes barrierefreies Wohnhaus mit zwei Wohnetagen und einem multifunktionalem Untergeschoss. In den zwei Wohnetagen leben neun bzw. zehn Personen in individuell eingerichteten Einbettzimmern.

Hinzu kommen im Altbau auf jeder Etage ein großzügiger Wohnbereich mit offener Küche und gemütlicher Sitzecke sowie Sanitärbereich. Jeder Wohnbereich ist durch das Treppenhaus zusätzlich in zwei kleinere Einheiten unterteilt. So leben im Anbau nur jeweils vier Personen auf einer Etage, die sich zu zweit ein Appartement mit eigenem Sanitärbereich teilen. Pro Etage steht eine kleine, komplett ausgestattete Küche zur Verfügung. Die Bewohner haben die Wahl, am Geschehen in der größeren Gruppe teilzunehmen oder für sich im kleineren Kreis zusammen zu sein.

Die Architektur schafft damit Orte der Begegnung, aber auch Oasen der Ruhe und somit Spielraum für die Entfaltung persönlicher Vorlieben und Interessen.
Im Untergeschoss bestehen Möglichkeiten, sich im Snoezelraum zu entspannen oder in der Kreativwerkstatt auch außerhalb des Wohnbereichs aktiv zu sein.