Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderungen

Betreutes Wohnen für Menschen mit geistiger Behinderung
Betreutes Wohnen für Menschen mit psychischen Erkrankungen
Betreutes Wohnen für Menschen mit chronischen Suchterkrankungen

 

Betreutes Wohnen für Menschen mit geistiger Behinderung

Fliedners bietet im Rahmen des Betreuten Wohnens für Menschen mit geistiger Behinderung individuelle Beratung und Unterstützung in der eigenen Wohnung an.

Unser Ziel ist dabei die Förderung der Selbständigkeit und Selbstbestimmung bei Erledigung der alltäglichen Angelegenheiten im eigenen Wohn- und Lebensbereich bei kontinuierlicher Betreuung.

Wir helfen in den Bereichen:

  • Wohnungssuche
  • Finanzielle und behördliche Angelegenheiten
  • Haushaltsführung und lebenspraktische Fähigkeiten
  • Freizeit- und Urlaubsgestaltung, bzw. -organisation
  • Beziehungsprobleme im sozialen Umfeld (Familie, Angehörige, Nachbarn)
  • Gesundheitsfürsorge
  • Berufliche Integration, Tagesstruktur

Gemeinsam wird ein individueller Hilfeplan erarbeitet, der die gewünschten und notwendigen Hilfeleistungen benennt. Grundlage für den Leistungsbezug  ist die Feststellung einer wesentlichen Behinderung, bzw. der wesentlichen Teilhabeeinschränkung nach § 53 SGB XII.  In einem partnerschaftlichen Miteinander geht es uns um die Erhaltung oder Wiedererlangung von Autonomie und Eigenverantwortung. Die Menschen, die wir betreuen, wohnen in ihrer eigenen Wohnung oder suchen gemeinsam mit uns eine Wohnung.

Seitenanfang

 

Betreutes Wohnen für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Fliedners bietet im Rahmen des Betreuten Wohnens Hilfen für Menschen mit einer psychischen Erkrankung, Neurosen,  Psychoseerkrankung oder Persönlichkeitsstörung an. Unser Angebot richtet sich an Menschen, die gesundheitliche Stabilisierung im eigenen Wohnumfeld wünschen, den stationären Heim-, oder Klinikbereich verlassen möchten oder drohenden Wohnungsverlust und Obdachlosigkeit abwenden wollen.

Wir helfen in den Bereichen

  • Wohnungssuche
  • Finanzielle und behördliche Angelegenheiten
  • Haushaltsführung und lebenspraktische Fähigkeiten
  • Freizeit- und Urlaubsgestaltung, bzw. -organisation
  • Beziehungsprobleme im sozialen Umfeld (Familie, Angehörige, Nachbarn)
  • Gesundheitsfürsorge
  • Berufliche Integration, Tagesstruktur

Gemeinsam wird ein individueller Hilfeplan erarbeitet, der die gewünschten und notwendigen Hilfeleistungen benennt. Grundlage für den Leistungsbezug  ist die Feststellung einer wesentlichen seelischen Behinderung, bzw. der wesentlichen Teilhabeeinschränkung nach § 53 SGB XII.  In einem partnerschaftlichen Miteinander geht es uns um die Erhaltung oder Wiedererlangung von Autonomie und Eigenverantwortung. Die Menschen, die wir betreuen, wohnen in ihrer eigenen Wohnung oder suchen gemeinsam mit uns eine Wohnung.

Die Theodor Fliedner Stiftung bietet Menschen mit einer psychischen Erkrankung auch ambulante Hilfe durch Tagesstruktur mit einem vielseitigen Angebot: im "Haltepunkt Kaiserstraße".

Seitenanfang

 

Betreutes Wohnen für Menschen mit chronischen Suchterkrankungen

Fliedners bietet im Rahmen des Betreuten Wohnens Hilfen für Menschen mit einer chronischen Alkohol- und/oder Medikamentenabhängigkeit  in der eignen Wohnung an.

Unser Ziel ist dabei die Menschen zu unterstützen ein möglichst eigenständiges und suchtmittelfreies Leben in der eigenen Wohnung zu führen. Voraussetzung ist der eigene Wille ein abstinentes Leben zu führen und eine evtl. vorausgegangene Entgiftung in einer Suchtklinik.

Wir helfen in den Bereichen

  • Wohnungssuche
  • Finanzielle und behördliche Angelegenheiten
  • Haushaltsführung und lebenspraktische Fähigkeiten
  • Freizeit- und Urlaubsgestaltung, bzw. -organisation
  • Beziehungsprobleme im sozialen Umfeld (Familie, Angehörige, Nachbarn)
  • Gesundheitsfürsorge
  • Berufliche Integration, Tagesstruktur

Gemeinsam wird ein individueller Hilfeplan erarbeitet, der die gewünschten und notwendigen Hilfeleistungen benennt. Grundlage für den Leistungsbezug  ist die Feststellung einer wesentlichen  Behinderung, bzw. der wesentlichen Teilhabeeinschränkung nach § 53 SGB XII.  In einem partnerschaftlichen Miteinander geht es uns um die Erhaltung oder Wiedererlangung von Autonomie und Eigenverantwortung. Die Menschen, die wir betreuen, wohnen in ihrer eigenen Wohnung oder suchen gemeinsam mit uns eine Wohnung.

Die Theodor Fliedner Stiftung bietet Menschen mit einer psychischen Erkrankung auch ambulante Hilfe durch Tagesstruktur mit einem vielseitigen Angebot: im "Haltepunkt Kaiserstraße".

Seitenanfang