"Mein Mann sagt, ich habe das Glitzern in den Augen wieder bekommen." (Patientin, 57 / Januar  2018)
 

Was sagen unsere Patienten?

  • Kompetentes und immer hilfreiches Behandlungsteam eingebettet in einer außergewöhnlichen und wunderschönen Atmosphäre.
  • Sehr eindrückliche und didaktisch hervorragend ausgearbeitete Behandlungsansätze.
  • Der Mensch als Ganzes steht im Vordergrund.
  • Individuell auf den Patienten zugeschnittene Therapien unterstützen einen positiven Krankheitsverlauf.

Persönliche Erfahrungen:

Verursacht durch jahrelange sehr hohe Belastungen im beruflichen und Privatbereich wurde bei mir im Mai 2017 ein chronisches Erschöpfungssyndrom und eine depressive Belastungsreaktion diagnostiziert. Mein Neurologe empfahl mir zur Wiederherstellung meiner Gesundheit die Fliedner Klinik Stuttgart.                                                               

Vorausschicken möchte ich, dass ich für die Zeit, die ich in dieser Klinik verbringen durfte, sehr dankbar bin. Mein Aufenthalt dauerte vom August 2017 bis Dezember 2017. Bereits nach wenigen Tagen fühlte ich mich dort wohl. Man ist dem Patienten hier sehr zugewandt. Allen, die hier arbeiten, angefangen von den Mitarbeiterinnen am Empfang, dem medizinischen Dienst bis über die Ärzte und Therapeuten gelingt es, in der Klinik eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen, in der man sich in ganz kurzer Zeit sehr gut aufgehoben fühlt.

Das Therapie Angebot ist sehr breit gefächert. Einzel-,Gruppen- und Kunsttherapien werden sehr flexibel auf den einzelnen Patienten abgestimmt, tägliche Sporteinheiten wie Yoga, Rückenschule, Walken etc. ergänzen die Behandlung. Alle Mitarbeiter der Klinik arbeiten Hand in Hand und sind sehr gut vernetzt. Dem Patienten stehen die Türen der Behandler jederzeit offen.                                                 

Bei meiner Entlassung aus der Klinik ging es mir wieder sehr gut und ich hatte erheblich an Lebensqualität gewonnen. Ich kann diese Klinik daher allen, die an psychischen Schwierigkeiten und Erkrankungen leiden, nur weiterempfehlen.


"Mein Aufenthalt … wegen Burnout (??)…. in der Fliedner Klinik in Stuttgart war geprägt von fachlicher Kompetenz, abgestimmter Individualität und Gruppendynamik. Besser geht es wohl kaum! Beeindruckt hat mich die Kompetenz der universitären Dozenten, Therapeuten und medizinischen Fachkräften. Das Programm der Fliedner-Klinik ist auf die Patienten abgestimmt. Die Gruppen sind klein, die Therapeuten sind sehr kompetent und das Tagesprogramm ausgewogen und spannend. Die Tagesklink war für mich genau die richtige Entscheidung, um Tageserlebnisse und Tageserkenntnisse professionell verarbeiten zu können." (Prof. Dr.-Ing. P. L., Stuttgart)


"Ich war zweimal in der Fliedner Klinik Stuttgart. Das erste Mal im Sommer 2016 (für 6 Wochen) und dann nochmal im Winter 2016/17 (für 5 Monate). Ich gebe zu, ich hätte eigentlich schon im Sommer länger bleiben sollen aber ich war wohl noch nicht so weit. Meine Erkrankung heißt generalisierte Angststörung und (damals) akute Depression. Meine Angst hielt mich derart gefangen, sodass ich nicht mehr in der Lage war, meinen Tag zu strukturieren. Gedanken beherrschten meinen Tag. 

Die Tage in der Klinik sind klar vorgegeben und erinnern an einen Stundenplan. Aber genau das ist es, was man braucht um aus der Spirale wieder raus zu kommen. Einzelgespräche, Gruppengespräche, Sport, Kochen, Maltherapie usw.....um einige zu nennen.

Es hat mir wirklich geholfen. Die Therapeuten sind sehr kompetent und man fühlt sich in der Klinik sicher. Ein Ort der Sicherheit. Natürlich ist der Weg der Heilung schwer und schmerzhaft.....aber machbar.

Ich kann guten Gewissens diese Klinik empfehlen. Die Therapeuten helfen einem mit "Werkzeuge und Aufklärung" die Krankheit in Griff zu bekommen. Aber letztendlich muss man es selber wollen wieder gesund zu werden."


"Seit einigen Jahren habe ich an mir eine immer größer werdende Neigung beobachtet, die Dinge, auch mich selbst, kritischer und negativer zu sehen. Wenn dann noch Probleme wie eine sehr starke Konzentrationsschwäche und Motivationslosigkeit dazukommen, wächst der Stress beruflich wie privat ins Unermessliche. Letztendlich musste ich mir eingestehen, dass ich professionelle Hilfe benötige. Dank meiner Hausarztpraxis hatte ich einen recht schnellen Zugang zur Fliedner Klinik in Stuttgart erhalten. Zunächst in Form von Einzelterminen und nach wenigen Wochen als teilstationärer Patient in der täglichen Obhut des gesamten Personals. Darunter ist ein sehr offener, individueller und zugleich professioneller Umgang mit jedem Patienten zu verstehen, wie auch zwischen den Patienten untereinander – jeder hat Betroffener Verständnis für die Probleme der Mitpatienten. Unterstützt wird dies durch die sehr gute regelmäßige Kommunikation des Klinikpersonals untereinander und die geringe Zahl an Patienten.

Ich kann mit diesen Erfahrungen die Fliedner Klinik nur wärmstens empfehlen und wünsche jedem, der sich in einer ähnlichen Situation befindet, sich zur Krankheit zu bekennen und offen in der Therapie mit allen Aspekten damit umzugehen. Dann haben Sie sehr gute Chancen auf eine Verbesserung ihrer Lebensqualität und der Rückkehr ihrer Leistungsfähigkeit.

Die Behandlung des Burnout (Depression) hatte in meinem speziellen Fall noch eine deutliche klinische Verbesserung der Blutdruck- und Blutzuckerwerte zur Folge. Vor Beginn der Therapie hatte ich ernsthafte Probleme mit einem praktisch nicht einstellbaren Diabetes (trotz Insulin sehr hohe Blutzuckerwerte) und einer sehr hohen Medikation gegen Bluthochdruck. Im Verlauf der Therapie zeichnete sich eine gute Einstellung des Diabetes bei deutlich geringerem Insulinverbrauch und eine Normalisierung des Blutdrucks bei deutlich reduzierter Medikation ab. Auch Folgeerkrankungen des Diabetes wie eine Neuropathie oder verzögerte Wundheilung haben sich inzwischen deutlich verbessert."


"Ich  bin 49 Jahre alt und war in der Zeit von Ende November 2016 bis Ende April 2017 in der Fliedner Klinik. Zu Beginn des Aufenthaltes hatte ich wenig Hoffnung darauf, mein Leben noch einmal genießen zu können. Ich tat mich unheimlich schwer mit persönlichen Verlusten und Tiefschlägen, die ich über Jahrzehnte erlitten hatte - und auch mit meiner Untauglichkeit beruflich im juristischen Rahmen zu funktionieren. Mir war es verhasst auf der Welt zu sein. Ich fühle mich  in allen Bereichen gescheitert und ganz und gar nutzlos.

In der Fliedner Klinik wurde mir beigebracht, mich mit all den Unzulänglichkeiten und Schäden zu akzeptieren. Auch den Unterschied zwischen Wut und Traurigkeit konnte ich im Laufe der Therapie erkennen - das tat gut. Mittels Medikamenten wurde mir  ebenfalls sehr geholfen. Durch die Vethaltenstherapie und die Medikamente konnte ich immer mehr akzeptieren, dass mein Leben auch in neuen Bahnen wieder lebenswert werden kann, und dass es in Ordnung ist, Grenzen zu ziehen und Dinge nicht zu können. Auch ist es mir gelungen endlich wieder besseren Schlaf zu finden.

Nun bin ich seit zweieinhalb Monaten aus der Klinik entlassen und versuche mich im Leben zurecht zu finden. Ich habe das lebenswichtige  Erfordernis meines beruflichen Bruches akzeptiert. Nun arbeite ich in einfachen handwerklichen Aufgaben. Das tut mir gut. Die verordneten Medikamente nehme ich weiter. Auch diese tun mir gut.

Wenngleich es mir selbst sehr schwer fiel den ersten Schritt in die Klinik zu machen, kann ich die Fliedner Klinik jedem Menschen, der mit Depressionen und Persönlichkeitsstörungen zu kämpfen hat, sehr empfehlen."

 


"Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass das hilft. Man könnte fast meinen, dass die Gesprächstherapie einen tieferen Sinn hat." (April 2017)


"Ich kann die Fliedner Klinik und speziell das Behandlungskonzept sehr weiterempfehlen. Nochmals vielen Dank"


"Als besonders positiv habe ich die starke Vernetzung des Teams erlebt sowie Ihre sachlich-freundliche, zugewandte Art. Ich habe von allem im Team sehr viel gelernt und profitiert"


"Ich bin rundum zufrieden, weil alle so hilfsbereit und freundlich waren und immer jemand da war."


 "Die interessante und abwechslungsreiche Zusammenstellung des Tagesprogramms ist sehr hilfreich, um den „schwarzen Hund“, wie Winston Churchill seine Depression nannte, zu vertreiben. Und die Werkzeuge, die ich hier lerne, helfen mir hoffentlich, auch in Zukunft besser damit umgehen zu können. Die Fliedner Tagesklinik hilft mir tagsüber, die Depression zu vertreiben und lässt mich abends und am Wochenende mein Leben leben – was ich für mich als perfekte Kombination empfinde."


"Ich war im Sommer 2015 mehrere Wochen aufgrund einer Erschöpfungsdepression in der Fliedner Klinik Stuttgart. Vom ersten Tag an hat mir die dortige offene und freundliche Atmosphäre sehr gefallen und gut getan. Ich fand es zum Beispiel ganz toll, dass die Türen der Psychotherapeuten immer offen standen (außer natürlich bei persönlichen Gesprächen). Und wenn ich ein dringendes Anliegen hatte, wurde mir immer sofort und unkompliziert geholfen."

 


"Ich finde es schön, hier in einem stinknormalen Bürogebäude mitten im städtischen Leben zu sein. Ich bin hier nicht so abgeschottet."

 


"Liebes Fliedner Team, heute ist mein letzter Kliniktag, dem ich mit gemischten Gefühlen entgegen sehe. Aber das wird schon klappen, mithilfe der „Werkzeuge“ und dem Abstand, den ich in den letzten Wochen bei Ihnen und mit Ihnen erzielen konnte. Die Klinikzeit war mit Sicherheit eine meiner allerwertvollsten Erfahrungen! Ich habe Sie alle als ein höchst kompetentes, stets professionelles und dabei immer freundliches Team erlebt. Da war einerseits die notwendige und angemessene Ernsthaftigkeit, aber gleichzeitig auch eine große Verbindlichkeit – auch das (gemeinsame) Lachen oder zwischendurch mal ein persönliches Wort haben mir sehr gut getan. Ich fand‘s toll, dass Ihre Türen immer offen standen – im tatsächlichen aber auch im übertragenen Sinn und ich habe als Patientin immer erleben und spüren können, dass Sie zusammen ein sehr gutes Team sind – aus meiner Sicht ein wesentlicher Erfolgsfaktor!"

 


"Bei den “Fliedners“ habe ich mein Lachen wiedergefunden. Nicht zuletzt dank des Humortrainings kam wieder Lockerheit und Leichtigkeit in mein Leben. Dabei ist das Humortraining nur ein Baustein eines ausgewogenen, gut durchdachten Programms mit Einzel- und Gruppentherapie, Kunsttherapie, Yoga, Sportangeboten, Achtsamkeitsübungen und vielem mehr. Alle Bausteine werden von sehr kompetentem Personal mit wertschätzendem Blick für den Einzelnen und achtsamem Vorgehen in jedem Einzelfall erteilt und begleitet. Mit dem verhaltenstherapeutischen Ansatz gelang es mir dabei, meinen Selbstwert wieder zu steigern, für mich ungünstige Denk- und Verhaltensmuster aufzudecken und neue, günstigere zu erarbeiten und einzuüben. Ich habe mich in der Fliedner Klinik äußerst gut betreut und aufgehoben gefühlt. Dafür bin ich dankbar. Ich kann die Klinik nur wärmstens weiterempfehlen."