Therapie

Mit welchen Beschwerden kommen Patienten zum Psychiater oder Psychotherapeuten?

  • wenn die Welt grau erscheint

  • wenn man nicht mehr zur Ruhe kommt

  • wenn einem die Arbeit über den Kopf wächst

  • wenn die Ängste oder Zwänge das normale Leben behindern

  • bei Schlafstörungen

  • bei Energielosigkeit und Antriebsstörungen

  • bei Konzentrations- oder Gedächtnisstörungen

  • wenn man im Leben immer wieder dieselben Fehler macht oder in dieselben Fallen gerät

  • wenn die Gedanken ungeordnet oder wirr erscheinen

  • bei Halluzinationen

  • wenn die Sucht, z.B. nach Alkohol oder Zigaretten, überhandnimmt

  • wenn man sich hoffnungslos fühlt

  • mit Selbstmordgedanken

  • bei Schmerzen oder anderen körperlichen Beschwerden, die organisch nicht erklärbar sind

  •  


Welche Erkrankungen behandeln wir?

Wir behandeln Erwachsene mit psychischen und psychosomatischen Erkrankungen, und auch bei seelischen Begleiterscheinungen körperlicher Erkrankungen. Dazu gehören insbesondere:

 

  • Akute und chronische Depression (Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Gefühl von Wertlosigkeit, Gedächtnisstörungen)

  • Stressfolgeerkrankungen

  • Burn-out-Syndrom

  • Bipolare (manisch-depressive) Störung

  • Psychosomatische und somatoforme Störungen

  • Ängste und Angststörungen (z.B. Panikstörung, Phobien, soziale Ängste)

  • Posttraumatische Belastungsstörung

  • Essstörungen (z. B. Anorexie, Bulimie)

  • Schlafstörungen (Ein- und Durchschlafstörungen)

  • Zwangsstörungen

  • Psychosen/Schizophrenie

  • Persönlichkeitsstörungen

  • Begleitung bei körperlichen Erkrankungen (z.B. bei Schmerzen, Tumorerkrankungen)

  • Rückfallprophylaxe bei affektiven Störungen und Psychosen


Wie behandeln wir?

Im Zentrum unserer Behandlung stehen Sie als der/die Betroffene. Gemeinsam klären wir mit Ihnen, wie es weitergehen kann.


Die Grundlage unserer Arbeit bilden die Erkenntnisse aus der modernen neurowissenschaftlichen und medizinischen Forschung nach den Grundsätzen einer evidenz-basierten Medizin. Therapiebausteine sind psychiatrische oder intensivere psychotherapeutische Gespräche (verhaltenstherapeutisch oder tiefenpsychologisch), Medikamente und/oder die tagesklinische Behandlung. Diese Therapiebausteine werden an die individuellen Bedürfnisse der Patienten angepasst, denn uns ist eine individuelle Behandlung wichtig.


Gerne beraten und coachen wir Sie auch bei nicht krankhaften, aber schwierigen oder belastenden Situationen zum Beispiel im Berufsleben.

Die Ambulanz - für jeden Betroffenen offen

Die Ambulanz der Fliedner Klinik dient der ersten Kontaktaufnahme, der Diagnostik und der Entscheidung für spezielle Behandlungsprogramme. Im Rahmen einer sorgfältigen Voruntersuchung wird genau abgeklärt, um welche Erkrankung es sich handelt und welche Vorgehensweisen geeignet sind.
 

Wir bieten bei Bedarf ambulante psychiatrische und psychotherapeutische Gespräche und gegebenenfalls eine medikamentöse Behandlung. Dies wird dann durch einen persönlichen Therapeuten durchgeführt.


Auch die konsiliarische Beratung von Ärzten anderer Disziplinen und Psychotherapeuten übernehmen wir gerne.


Dabei sind kurze Wartezeiten auf einen Termin unser Anliegen und bei Bedarf auch kurzfristige Kriseninterventionen möglich.


Nach der tagesklinischen Behandlung führt normalerweise Ihr bisheriger Arzt oder Psychotherapeut die Behandlung wieder fort. Falls Sie bisher nicht in Behandlung waren, kann die weitere Behandlung in der Ambulanz stattfinden.


Grundsätzlich kann sich jeder privat Versicherte, Beihilfeberechtigte oder Selbstzahler ab 16 Jahren nach vorheriger Terminvereinbarung in unserer Ambulanz vorstellen.

 

Die Tagesklinik - individuell und bedürfnisorientiert

Das Prinzip der Tagesklinik bietet eine sinnvolle Alternative zur stationären psychiatrischen bzw. psychotherapeutischen Versorgung an. Die Behandlung findet tagsüber von morgens bis zum späten Nachmittag statt.
Dadurch werden Sie nicht mehr aus Ihrem Alltag herausgerissen und von Familie und Umfeld getrennt, sondern Sie verbringen die Abende, Nächte und Wochenenden in Ihrer gewohnten Umgebung. Andererseits ist die tagesklinische Behandlung sehr viel intensiver als eine ambulante Therapie.
Bisherige Erfahrungen aus Tageskliniken zeigen deutlich: Die Nähe zur alltäglichen Lebenswelt und der regelmäßige Kontakt zur Familie begünstigen den Behandlungserfolg. Therapeutische Fortschritte lassen sich auf dieser Grundlage effizienter in das Handeln und Erleben unter Alltagsbedingungen umsetzen. Im Alltag auftretende Probleme können sofort in die Behandlung einbezogen werden, so dass die Patienten konkret und direkt die Besserungen ihrer Symptome oder Lebensschwierigkeiten erfahren können. Dadurch wird die Krankheitsdauer oft abgekürzt.
Unser integratives Behandlungsangebot beinhaltet Einzel– und Gruppengespräche (kognitiv-verhaltenstherapeutisch und tiefenpsychologisch-psychodynamisch ausgerichtet). Einzelgespräche erlauben die individuelle Bearbeitung der persönlichen Lebensprobleme. Innerhalb des geschützten Raumes einer Kleingruppe (max. 9 Personen) besteht die Möglichkeit, Belastendes einzubringen und neue Denk- und Gestaltungswege zu finden. Hinzu kommen komplementäre Angeboten wie Kunsttherapie, körperbezogene Behandlungen und Humortraining.