15.10.2019 18:30 - 21:30

Gesellschaft der Einsamen? Ein Diskussionsabend über den Seelenschmerz einer individualisierten Welt.

15% der 30-60-Jährigen in Deutschland geben an, unter Einsamkeit zu leiden - trotzdem ist Einsamkeit ein Tabuthema unserer Gesellschaft. Deswegen hat Großbritannien seit Januar 2018 ein „Ministry of Loneliness“ und auch im Koalitionsvertrag der Bundesregierung ist Einsamkeit als eine politische Aufgabe festgehalten worden. Aber was ist Einsamkeit und woher kommt sie? Wie viel Einsamkeit ist „normal“? Und was können wir als Gesellschaft gegen die Einsamkeit des Einzelnen unternehmen? Nach einem Impulsvortrag werden wir diese Fragen mit der Einsamkeitsforscherin Susanne Bücker, dem Freundschaftssoziologen Janosch Schobin und der Politikerin Diana Kinnert diskutieren. Anlässlich der Woche der Seelischen Gesundheit laden wir Sie herzlich zu einer spannenden Diskussion ins Allianz Forum amBrandenburger Tor ein. Im Anschluss möchten wir bei einem Empfang und Imbiss das Gespräch mit Ihnen vertiefen.

Anmeldungen bitte an veranstaltungen.berlin@fliedner.de oder telefonisch unter: 030/204597-0

Programm:

18.30 Uhr Einlass

19.00 Uhr Begrüßung (Regine Lorenz - Leitung Allianz Stiftungsforum)

19.10 Uhr Impulsvortrag (PD Dr. med. Mazda Adli)

19.30 Uhr Podiumsdiskussion (Susanne Bücker, M.Sc., Prof. Dr. Janosch Schobin, Diana Kinnert, PD Dr. med. Mazda Adli - Moderation)

20.45 Uhr Empfang und Imbiss

Wissenschaftliche Leitung: PD Dr. med. Mazda Adli - Fliedner Klinik Berlin & Charité - Universitätsmedizin Berlin