Ehrenamt - Ist das was für mich?

Die Vereinbarung über die Rechte von Menschen mit Behinderung sagt:

„Jeder Mensch mit Behinderung soll ( …auch in seiner Freizeit) überall dabei sein können."

Viele Menschen denken, dass Menschen mit Behinderung nicht viel können.

Jeder Mensch soll lernen, dass das nicht stimmt.

Menschen mit Behinderung können viel.

                                                                                           Zum Beispiel können sie arbeiten und etwas für andere Menschen machen oder für die Natur.

Die Theodor  Fliedner Stiftung und das CBE  finden das gut.

Sie glauben: Es ist gut für das Zusammenleben in Mülheim.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt Ehrenamt mit Geld.

In Mülheim machen viele Menschen ohne Behinderungen ein Ehrenamt.

Ganz wenige Menschen mit Behinderung machen in Mülheim ein Ehrenamt.

Was ist ein Ehrenamt?

Ein Ehrenamt findet in der Freizeit statt.

Nach der Arbeit.

Das Ehrenamt ist freiwillig.

Das heißt, Sie müssen das Ehrenamt nicht machen.

Sie suchen sich das Ehrenamt selbst aus.

Es gibt sicher Menschen, die Ihnen helfen.

Mit einem Ehrenamt können Sie anderen Menschen helfen.

Oder einem Verein.

Sie werden merken, wieviel Spaß das macht.

Im Ehrenamt zeigen Sie allen, was Sie können.

Sie können zum Beispiel  helfen, mit anderen Menschen einen Garten anzulegen.

Sie können auch alten Menschen oder Kindern etwas vorlesen, oder mit alten Menschen spazieren gehen.

Sie können auch mit anderen für  jemanden oder für  viele kochen.

Sie können auch helfen etwas zu reparieren.

 

Das macht Sie selbst-bewusster.

Ich plane und organisiere das Menschen mit Behinderung in Mülheim ein Ehrenamt machen können.

Sie haben Fragen?

Melden Sie sich gerne!

Sie können mich gerne anrufen.

Carola Polizzi

Koordinatorin für inklusives Ehrenamt

Telefon: (0208) 48 43 -437

Oder schreiben Sie mir.

Ich freue mich auf Sie.

carola.polizzi@fliedner.de

www.ehrenamt.fliedner.de


Text gelesen und verstanden von der Gruppe Leichte Sprache.