"Spüren und Berühren" - Basal stimulierende Sinnesaktivierung bei immobilen oder mehrfach behinderten Menschen

Beschreibung

Alle Menschen haben das Bedürfnis, sich und die Welt zu spüren und mit ihr in Kontakt zu sein. Wenn aber Menschen nicht mehr kommunizieren können und die Eigenberührung nicht mehr stattfinden kann, führt dies zu emotionalen und/oder körperlichen Problemen. Es sei denn, der vollständig immobile/mehrfach behinderte Mensch bekommt von außen die Möglichkeit, seinen Körper wieder zu fühlen und über seinen Körper in einem Informationsaustausch mit der Welt zu sein. Hierbei spielen Bezugspersonen in Pflege und Betreuung eine wichtige Schlüsselrolle. Sie brauchen für diese im Arbeitsalltag praktizierte Kommunikation durch Berührung eine "horchende" und "spürende" Haltung zugleich, auch um die Dosierung von Sinnesangeboten individuell anpassen zu können. Denn gerade Menschen, die mehrfach behindert oder an Demenz erkrankt sind, haben oft Probleme mit der Wahrnehmungsverarbeitung. Die Autostimulationen mancher Bewohner/innen können Wegweiser sein, ihre Bedürfnisse zu erkennen und uns helfen, über Körperberührungen mit diesen Menschen in Kontakt zu kommen, damit sie sich in ihrer jetzigen Lebenssituation wohler fühlen.

Zweitägiges Seminar am 25. April und 02. Mai 2017

jeweils 9.00 bis 16.00 Uhr 

 

Erreichbare Kompetenzen / Ausgewählte Inhalte

Ziele und Inhalte

Im Rahmen dieses zweitägigen Seminars werden die Eigenwahrnehmung, das Einfühlungsvermögen und die Selbstfürsorge der Teilnehmenden geschult.

Am ersten Tag lernen die Teilnehmenden im praktischen Tun miteinander die Sinnesaktivierung bei immobilen/mehrfach behinderten Menschen im Bett, im Rollstuhl, im Sitzen am Tisch kennen und praktisch anzuwenden. Darüber hinaus erhalten sie Kenntnisse über die Sensobiografie, lernen die Körpersignale von Bewohnern/Patienten besser verstehen und erfahren die Auswirkungen von Berührungen mit Hautkontakt und mit verschiedenen Materialien.

Am zweiten Tag wird das Thema Nahrungsaufnahme als basal stimulierende Sinnesaktivierung theoretisch und praktisch behandelt. Außerdem werden Kenntnisse über basal stimulierende Lagerungen sowie der aktivierende Einsatz von Naturmaterialien vermittelt. Im Weiteren bleibt Raum für den Austausch von Praxiserfahrungen und die Beantwortung von Fragen aus dem Arbeitsalltag.

Methoden

Theoretische Einführung, praktische Übungsphasen zur Sinnes- und Körperwahrnehmung, Berührung als Kommunikationsanlass, praktische Durchführung von Lagerungen und Nahrungsaufnahme, Erarbeiten von basal stimulierender Aktivierung in Alltagssituationen in Kleingruppen, Körperübungen zur Selbstsorge, Erfahrungsaustausch und Praxisreflektion

Die Teilnehmenden werden gebeten, bequeme Kleidung, Socken und eine Decke/Matte sowie ein Kissen mitzubringen.

Termine

Anfang
25.04.2017
Ende
02.05.2017
Anmeldeschluss
04.04.2017
Stunden
16
Dozent/Referent
Petra Klee-Krieger
Gebühr
239,00 €

Kurs-Details

Kategorie
Pflege
Zielgruppe
Mitarbeitende in der Pflege und Betreuung in Einrichtungen der vollstationären, teilstationären und ambulanten Altenhilfe und Eingliederungshilfe, zusätzliche Betreuungskräfte
Ansprechpartner
Stephanie Vatter (0203) 97599-672

Einrichtung

Fliedner Akademie: Standort Tagungszentrum Duisburg
Zu den Wiesen 50
47269 Duisburg
Tel.: (0203) 97599-660
info.fliednerakademie@fliedner.de